Weiße Schweizer Schäferhunde

 Breath of Winter & Breeze of Winter

Weisser Schäferhund Welpe
Wei0er Schäferhund Welpe

G-Wurf 2015

Geburtstag:

22. April 2015

Abgabe:

ab 19. Juni 2015

Wurfstärke:

2 Mädels

6 Jungs

davon

1 Stockhaar,
1 Langstockhaar

3 Stockhaar,
3 Langstockhaar

Eltern:

 

 

Mutter:

Breath of Winter’s Amy Lynn
Mutter unseren Welpen ist unsere Hündin Amy Lynn. Amy ist einzigartig: hin und wieder eine kleine Zippe, aber total liebeswürdig. Wir haben eine starke Bindung zu ihr, sie vertraut uns blind.
 
links: Amy - schon richtig rund - ca. 1 Woche vor der
Geburt der Welpen.

Vater:

A Sir Andusty of the white Heaven
Der Vater der Welpen, A Sir Andusty of the White Haven,
ist ein stockhaariger Bube mit einem tollen Körperbau.
Da uns das Wesen unserer Welpen aus dem E-Wurf super
gut gefallen hat, haben wir mit unseren jetzigen Welpen
eine Wurfwiederholung, von denen wir uns das gleich
ruhige, ausgeglichene und freundliche Wesen erhoffen.

Geburtsgeschichte
Am 22.04.2015 erblickte um 14:42 Uhr der erste Rüde das Licht der Welt. Amy hat brav auf mich gewartet, da ich bis 13 Uhr arbeiten musste. Mit 390 Gramm war der Bube schon einmal gut dabei.
Nach unserem ersten Buben folgte 15:26 Uhr das erste Mädel und stellt mit 488 g ihren Bruder in den Schatten.
14 Minuten später war der nächste Bube auch schon da und brachte 410 g auf die Waage.
Nur 7 Minuten späte schloss sich der dritte Rüde mit 364 g an.
Um 17:10 Uhr kam unser zweites Mädel - mit 524 Gramm ein richtiger Wonneproppen - zur Welt.
18:02 Uhr folgte unser leichtester Welpe im Wurf - mit 338 g der nächste Rüde.
Gleich darauf folgte, mit 1 Stunde und 8 Minuten Pause dazwischen der nächste Rüde
und sollte mit 538 g unseren schwersten Welpen im Wurf darstellen, denn immerhin
hatte er zum kleinsten Welpen 200 g Unterschied.
Nachdem wir schon alles gesäubert hatten und alle Hilfsmittelchen wegpacken wollten,
schenkte und Amy um 20:44 Uhr noch einen Buben - der 6. im Bunde und mit 482 g auch gut “bestückt”.
Interessant war zu sehen, dass die Mädels mit ihren sehr guten Gewichten die Buben in den Schatten stellte.
Trotz alldem sind alle wohlauf - Welpen wie auch Mama Amy.

Welpenbilder

Entwicklungsbericht: Unsere Welpen sind mittlerweile ganz schön anstrengend geworden: sie knabbern an allem
rum, was nicht niet- und nagelfest ist; Schnürsenkel, Fersen und Hosenbeine sind beliebte Angriffsziele. Bekommt man einen Welpen dazu, endlich mit den Löcher buddeln aufzuhören, fängt zwei Sekunden später der nächste schon an. Die Babys werden inzwischen einzeln und nur noch 3 mal täglich gefüttert. Die Gewichtszunahme ist sehr gut, sodass der kleinste bei 4,1 kg und der größte bei 5,4 kg liegt. Die Abgabe kann also kommen. Aber vorher steht ja noch die Wurfabnahme von unserem Tierarzt an.

Entwicklungsbericht: Unsere Babys sind groß geworden. Seit nun fast einer Woche fordern Sie uns nun richtig: alles wird angeknabbert, Schuhe werden entführt, der Hof mit Löchern übersät und alles, was Spielzeug sein könnte rumgeschleppt und zum Kauen benutzt. Dennoch sind unsere nun 4-Kilo-Welpchen süß anzuschauen, Gil Lee Ann mit ihren schiefen Ohren bringt uns zum Lachen. Sie war es auch beim Fotoshooting, die ständig ins Bild lief und die Linse der Kamera ablecken musste... ist eben alles interessant, washier so geschieht. Mit den Katzen müssen wir langsam aufpassen, denn die Welpen lieben es, in alles reinzubeißen und dran rumzuziehen - da ist weder eine Decke, noch der Katzenschwanz sicher! Mama säugt sie nun nur noch 2-3 mal am Tag, viel Milch gibt sie aber nicht mehr. Was aber unsere Kleinen nicht stört, denn sie futtern schon seit einigen Tagen das PreSpring-Welpenfutter mit einem Teil Spring unaufgeweicht und angereichert mit unserer Darmaktivierungskur, bestehend aus Lachshanföl, Kräuterhefe und darm-dyn (ein Moorpräperat, das ausschaut wie Blumenerde). Damit wollen wir den Grundstein für eine gute Verdauung und damit hoffentlich ein langes Leben setzen.

Entwicklungsbericht: Unsere Racker gedeihen ganz gut. Erstaunlich bei diesem Wurf ist, dass sich alle Welpen vom Wesen her enorm ähneln: natürlich sind alle zuckersüß, jeder beißt auf allem rum, auch beim Spielen mit den Geschwistern sticht niemand heraus, der permanent die Oberhand hat. Schnürsenkel finden alle interessant und auch die Ruten, Ohren und Haarsträhnen der Geschwister und der Großen sind vor den kleinen Welpenzähnchen nicht sicher. Bei uns Zweibeinern sind eher die Schuhe und Fußhacken interessant zum darauf rumzukauen.

Entwicklungsbericht: Unsere Welpen sind inzwischen richtig sicher auf vier Pfoten unterwegs.  Sie werden von Tag zu Tag frecher und probieren alles aus, was ihnen in den Sinn kommt. Die kleinen fiesen Zähnchen sind auch alle da - sehr zu unserem Leidwesen - denn jetzt fängt die Erziehung erst richtig an. Sie beißen gern in die Finger, Ärmel oder die Ferse - nichts ist sicher. Auch die Pfoten unserer Großen sind nicht sicher. Bei schönem Wetter sind die Welpen größtenteils im Garten, bei schlechtem Wetter haben Sie Flur und Wohnzimmer oder aber ihr Welpenraum zur Verfügung. Vom Wesen her sind wird ganz stolz: lautes Scheppern, Klappern oder Rascheln lässt sie zwar mal kurz zusammen zucken, aber niemand läuft weg oder will sich gar verstecken. Wenn wir sie rufen, kommen sie rutewedelnd zu uns getapst. Drei mal am Tag gibt es mittlerweile Futter, aber nicht mehr komplett zu Staub zerkleinert, sondern nur noch aufgeweicht, damit es leichter zu kauen ist. Auch Amy säugt die Welpen noch 3 bis 5 mal am Tag, aber viel Milch gibt sie nicht mehr.

Entwicklungsbericht:
Unsere Racker sind mittlerweile richtig laut geworden: ob das Knurren beim Spielen, das wohlige Brummen beim Einschlafen oder die lautstarken Proteste, wenn Mama viel zu kurz in der Wurfkiste war, alles wird der Welt mitgeteilt.
Mittlerweile liegt die erste feste Mahlzeit auch schon hinter ihnen. Angefüttert wurde mit Rindertartar, welches heute mit dem Welpenbrei verrührt wurde. Viel futtern die Kleinen noch nicht, da Amy parallel auch noch säugt. Die Welpenrester bekommt natürlich Amy zum Verputzen.
Das Laufen wird auch immer besser, aber so richtig sicher, sind unsere Gchen noch nicht unterwegs.
Aber sie nehmen uns nun richtig wahr, gucken uns an und laufen rutewedelnd auf uns zu.

Entwicklungsbericht: Unsere Racker sind richtige Wonneproppen geworden. Die Gewichtsentwicklung ist weiterhin positiv. Ab dem 10. Tag machen sie die Äuglein auf: was zuerst nur ein kleiner Schlitz ist, wird langsam zu einem komplett geöffneten Auge. Man sieht von Tag zu Tag ein paar Millimeter mehr vom Äuglein. Auch auf den Beinen sind sie schon flotter unterwegs. Zwar werden die Gehversuche immer wieder durch Umfallen unterbrochen, aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Seit dem die Achtlinge ihre Augen auf haben, sind sie ganz schön laut geworden. Da wird sich einfach mitten in die Wurfkiste gesetzt und gemeckert, egal ob Mama mit drinnen liegt oder nicht.

 

Entwicklungsbericht: Unsere Welpen entwickeln sich prächtig: alle nehmen gut zu, nach den ersten Tagen nach der Geburt sieht man, dass die leuchtend roten Näschen langsam dunkel werden und auch die Nabelschnüre fallen innerhalb der ersten drei Tage ab. Mama Amy hat großes zu leisten bei 8 Welpen, aber die Gewichtszunahmen der Witzlinge spricht dafür, dass sie es gut allein hinbekommt, kein Wunder bei nun mehr sechs statt einer Mahlzeit ;)

 

Gewichtstabelle (alle Angaben in Gramm)

Welpe

22.04.

29.04.

06.05.

13.05.

20.05.

27.05.

03.06.

10.06.

17.06.

Rüde, dkl.blaues Halsbd.
Gatsby

390

636

1155

1620

2185

2610

2760

3710

 

Hündin, rotes Halsband
Giulia Jona

488

886

1380

1920

2655

3545

3495

4345

 

Rüde, gelbes Halsband
Geronimo

410

746

1290

1860

2485

3055

3360

4320

 

Rüde, grünes Halsband
Germain

364

688

1180

1775

2340

3085

3280

4155

 

Hündin, lila Halsband
Gil Lee Ann

524

914

1405

1915

2505

3070

3600

4530

 

Rüde, schwarzes Halsbd.
Gary Graig

338

684

1115

1655

2200

2885

3075

3875

 

Rüde, hellblaues Halsbd.
Gavin Joe

482

1005

1655

2205

2820

3530

3745

4995

 

 

© Alle Rechte vorbehalten.
© Juliane und Kerstin Vierjahn, Zuchtstätte Breath of Winter, Weiße Schweizer Schäferhunde aus Thüringen, Illebener Anger 22, 99947 Bad Langensalza.  Tel.: +49 (0)3603 8939982, Email: breathofwinter@gmx.de

[Home] [News] [Zuchtziel] [Zwinger] [Welpen] [Wünsche] [Welpenaufzucht] [Nachzuchten] [Prägung] [Spielstunden] [Erziehung der Welpen] [Planung] [Hündinnen] [Deckrüde] [Die Rasse] [Gesundheit] [Erziehung] [Galerie] [Links] [Anfahrt] [Impressum]

Unser Deckrüde
Silver Vito van de Witte Klaver steht gesunden und passenden Hündinnen mit Papieren zur Verfügung.

Weisser Schäferhund Deckrüde Silver Startseite

Weitere Informationen zu Silver finden Sie hier.

Informationen & Fragen zu Silver als Deckrüde
Juliane & Kerstin Vierjahn
Tel.: +49(0)3603 - 8939982
(werktags 1800 bis 2000 Uhr)
Email senden
 


Logo_WSZVKopf

Wir sind Mitglied im

Logo und Schrift


Folgen Sie uns auf Facebook:
image_facebook